Danielle Nachmani, Stylistin & Gründerin, EDTN

“Ich bin seit über sieben Jahren Stylistin und davor assistierte ich, also glaube ich, ich habe mich verliebt. Ich hatte das Glück, früh in meiner Karriere mit Mary-Kate und Ashley Olsen zusammenzuarbeiten, und ich hatte die Gelegenheit zu sehen, wie ihre Marken zu dem wurden, was sie sind. Seitdem habe ich mich wirklich für die Entwicklung jüngerer Marken interessiert. Ich habe vor kurzem auch Edtn gestartet, einen kreativen Content-Service, den ich auf meinem iPhone 6 fotografiere…oder was auch immer der nächste ist, der herauskommt. Ich arbeite gerne mit Designern zusammen und wollte Inhalte erstellen, die sie auf ihren sozialen Kanälen, Websites und wo auch immer verwenden können. Mit all den Plattformen, die Marken haben, brauchen sie Inhalte. Und auf seltsame Weise sind sie gezwungen, nur mit Menschen zu arbeiten, die große Anhänger haben, und dann sind sie fast mit dieser Persönlichkeit verheiratet. Ich verstehe, dass wir in einer Zeit leben, in der jeder eine öffentliche Person sein möchte, aber es gibt eine wirklich starke Gruppe von Menschen, die nur wirklich schöne Bilder machen wollen. Genau das mache ich. Marken arbeiten mit Mädchen, die diese massiven Anhänger haben, aber dann gibt es nur so viele. Weißt du, was ich meine? Wo ist das Mädchen, das ich sehen will? Jedes Mädchen, das ich für EDTN fotografiere, ist ein Mädchen, zu dem jemand auf die Straße gehen kann. Ich möchte, dass es zugänglich ist.

Meine mittlere Schwester ist eine wirklich große Bloggerin , und sie hat mich dazu gebracht, diese Art von Inhalten zu erstellen. Meine Schwestern und ich haben alle unsere verschiedenen Sachen — Arielle ist Haar, Michaela ist Make—up — sie arbeitet bei Bobbi Brown – und ich bin Kleidung. Jedes Mal, wenn ich sie beim Abendessen treffe, sagen sie: ‘Du konntest dich nicht schminken? Für mich ist die Routine Bobbi Brown Mascara, eine Stila compact Farbe auf meinen Wangen und Aquaphor auf meinen Lippen. Aquaphor überall, eigentlich. Weißt du, wie in meiner großen, fetten griechischen Hochzeit der Vater Windex auf alles legt? Das ist Aquaphor für mich. Es liegt nie an mir. Ich habe immer irgendeine Form davon. Manchmal trage ich es als Make-up auf meinen Augenlidern für eine Nacht.

Und für Brauen mag ich Glossier Boy Brow. Wenn ich zu einer Make-up-Theke gehe und sie mit mir über Augenbrauenstifte sprechen, Ich bin immer wie, Das ist zu verwirrend und ich werde das vermasseln. Ich konzentriere mich viel mehr auf die Haut. Mein Vater kommt aus Tel Aviv, also liebt mich die Sonne – ich werde SPF 50-plus am ganzen Körper tragen und trotzdem eine tiefe Bräune bekommen. Ich benutze La Roche-Posay Antehelios Sonnenschutz, in der quadratischen Flasche. Oder ich verwende Clear Choice Sport Sunscreen, weil es gleichzeitig als Illuminator mit etwas Glanz dient. Es ist jeden Tag gut auf Schultern und Händen… Ich kann es nur online finden, aber es lohnt sich.

Ich bin auch ein Sklave der Feuchtigkeitscreme. Ich befeuchte seit ich 11 oder 12 war mit der Kiehl’s Ultra Gesichtscreme. Während der Sommer verwende ich die Ultra Facial Overnight Hydrating Mask oder eine SK-II-Maske und wechsle mich ab.

Meine Haare sind natürlich tiefschwarz, aber ich bin seit meinem 21. Lebensjahr grau geworden. Jetzt bin ich brünett, und ich denke, es ist ein bisschen härter als blond, weil es sehr schnell mausig werden kann. Ich wurde zu Keith Shore bei Sally Hershburger geschickt und er ist jetzt mein Haarguru. Ich benutze einen 2-Zoll-Conair-Lockenstab nur an meinen Wurzeln, weil ich gerne ein bisschen mehr Gewicht habe und die Locke dazu neigt, sie zu beschweren. Und dann mache ich jeden Sonntag einen Davines Love Conditioner, für ein oder zwei Stunden. Ich wasche es vielleicht dreimal pro Woche. Ich mag auch ein Lavendelölbad wahrscheinlich 3 oder 4 mal pro Woche. Es ist wie mein Ritual. Für mich ist es eine wirklich gute Zeit, um zu mögen, zu fokussieren und sich einfach Zeit zu nehmen – manchmal bearbeite ich meine Fotos in der Badewanne. Auf meinem Handy. Es ist so riskant, aber ich mache es trotzdem. Aber die ganze Zeit halte ich es ich bin wie ‘Das ist die schlimmste Idee überhaupt.”

—wie gesagt ITG

Danielle Nachmani fotografiert von Tom Newton.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.